Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


https://myblog.de/djbangraver

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Anfang

Hey Leute habe mal Langeweile gehabt und da dachte ich machste mal ne geile Homepage^^Muss hier noch volll viel drann machen.XD

 

Hoffe ich bekomme noch Bilder und Material von Freundin die ich dann hier reinsetzen kann^^Lange rede kurzer Sinn ich bastel jetz weiter^^

 Haunse ihr großartigen Feierschweine^^

2.10.06 13:44


                                                                                        
 

 

                     

BANGBROS sind eigentlich zwei. Der eine der zwei beiden ist der Franky B. (B steht für Brandkanne, manche sagen auch: Frank Brauer, weil Bier und so). Der ist noch in den Sechzigern des letzten Jahrhunderts geboren und zwar auf Hamburch Sankt Pauli, Digga. Hat früh eine anständige Lehre gemacht, als Maschinengelötbrandkannenfahrer, aber nix konnte der Franky besser als Plattenauflegen. Goil. Das hat Franky schon krass angefangen, weil der Papa auch DJ war, Hobbygelöt-DJ. Eben. Dann hat Franky die Platten aufgelegt wie nix Gutes, in Hamburch im Unit, im No Name aufm Kiez, und dann ist Franky nach der Wende in den Osten gegangen, weil die vom Osten alle andersrum gegangen sind.

Da hat er dann im Inflagranty in Schwerin und im No Extreme aufgelegt. Und dann auch noch im Gummibärchen, was Franky heute immer noch macht. Dann noch die dicken Dinger, Goliath und Alpha. Und und und. 2005 kam dann endlich seine erste Solo-Plastikpizza Say Hello bei Aqualoop Schallplatten. Und der Andere, das ist der Olaf Krügel (auch Olaf genannt). Der Schreckliche. Unser Bangboy, weil er immer gesacht hat, dass der Bass im Gesicht drücken muss, hat der schon 1995 (damals 20) seine erste Scheibe beim Evolver Label von Container Records veröffentlicht. So. This Beat Kicks. Aber Oli machte auch eine Lehre als Bassgurkenfeinhalsmechaniker. Das gab nicht genug Kuhglogge, und darum hat der Olaf fleissig weiterproduziert und auch nebenbei viel aufgelegt. Dann mächte er seinen Flaum wahr und produziert von nun an nur noch fetteste Dance Traxxx auf verschiedensten Bananenlabels wie Kontor Records, Tunnel Records, Kingstreet Records, Container Records, Aqualoop Records, Zyx Music, Universal Music, Polydor, Sony Epic, No Turn Records, EMI Music, Fuel Records, Floorfiller Records, bla. Produzier, produzier. Der Durchfall gelang ihm 2001 mit dem Brandkannenprojekt 2 DJs & One "I Engineer" platzierte sich schon nach wenigen Wochen weltweit an die Spitze der Dancecharts und nach der Video Rotation bei Viva und MTV war der Erfolg perfekt. Olaf und die Frauen wusste nicht, wohin mit dem vielen Geld.

Und dann traf Olaf Franky. Es war in einer lauen Februarnacht des Jahres 2005. Franky schaut Oli tief in die Fettaugen und brüllte: Feierschweeeeeeiiiiiin!!! Und Olaf brüllte zurück: Stampfäääääääääääään!!!!! Der Bangboy war geboren und es entstand die erste Bangbros Single. Der Rest ist Geschichte. Kai bookt wien Gestörter und Michi macht die schönen Bangfotos und sieht zu, dass der Studiokühlschrank immer voll ist. Und der Denis Bohnsen vom Mental Madness Label hat den Act gesignt, released und gebreakt. Weltweit Millionen Bangdiscs in allen Farben und Grössen, pro Jahr 120 Gigs in Clubs ab drei normale Leuden überall in der weiten Bangwelt, zweite Single Banging In Dreamworld hob dann voll ab, und dann als Dröhnung sozusagen das Opus Bangjoy The Music mit Olafs legendärer Kuhglogge. Kuuuuhglogge!!!!!!!!! Und jetzt fehlt nur noch das legendäre Bang-Album. Es ist noch kein Ende abzusehen. Fahren alle nur noch mim Hummer rum. Wenn das so weitergeht, werden noch alle reich und schön laut.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann bangen sie noch heude .......Leude....

 

 

2.10.06 13:22





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung